27. INTERNATIONALES
FESTIVAL FÜR
 TANZ  
THEATER
 PERFORMANCE

21.6. - 25.6.
ERLANGEN

DE / EN

ARENA-Koproduktion mit Laurin Thiesmeyer und Tobias Malcharzik (DE)

club n*ever alone


Zeitgenössische Kritik an Individualismus, Ökonomisierung des Privaten und egozentrischer Selbstverwirklichung sehnt nicht selten romantischen Idealen von Beziehung und Begehren zurück, die in einer vermeintlich kollektiven Unverbindlichkeit nicht mehr verwirklichen zu sein scheinen. Doch können Romantik und tradierte Formen der Paarbeziehung als Gegenmodell zur neoliberalen Vereinzelung herhalten? Oder welche Möglichkeiten und Formen lassen sich aus einer nostalgiefreien Kritik an aktuellen Beziehungsökonomien entwerfen? Was wird im Nebel und flackernden Licht auf der Tanzfläche passieren, wenn niemand mehr alleine ist? Welche Tracks wollen wir hören, wenn alte Liebesnarrative staubig sind? Und wie wollen wir in Zukunft tanzen?

Mit diesen Fragen im Kopf haben sich die Gruppe aus Hildesheim und Erlanger Studierende an zwei Wochenenden zu kurzen Workshops zusammengefunden und laden Hand an Hand zu einer Party zwischen Tinder-Matches, Popsongs und Plüschhandschellen ein.

Die Produktion wird gefördert durch die IHK Kulturstiftung.

Contemporary criticism on individualism and on the economization of the private and on egocentric self-realization, frequently yearns for former romantic ideals of relationship and lust. This however seems impossible to realise in a supposedly collective non-binding nature. But can romance and traditional forms of a couple’s relationship be an alternative model to neoliberal isolation? What possibilities and forms can we create out of non-nostalgic criticism on contemporary economies of relationships? What will happen with flickering lights on the foggy dance floor when nobody is alone anymore? What tracks do we want to listen to when old narratives of love that gather dust? And how do we want to dance in the future?

With these questions in mind the group from Hildesheim came together with students of Erlangen on two workshop weekends and invite you to a party between tinder-matches, pop songs and plush handcuffs.

The Coproduction is funded by IHK Kulturstiftung.

Mit / With: Laurin Thiesmeyer, Tobias Malcharzik, Cäcilia Wosnitzka und Studierenden der FAU
Dauer / Duration: Open End
Sprache / Language: Deutsch, Englisch, Keine Sprache / German, English, no language
Aufführungen / Shows: Donnerstag, 22. Juni, 23 Uhr / Thursday, 22nd of June, 11.00 pm
Ort / Venue: Gummi Wörner

Eintritt Frei!